Unsere 1. Beziehung haben wir mit unseren Eltern. Fühlen wir uns nicht bedingungslos geliebt, entwickeln wir Glaubenssätze darüber, was mit uns nicht stimmt. Wir erlernen, wie wir uns verhalten müssen, um von den Eltern Zuneigung und Anerkennung zu erhalten.

 

Dieser durchaus sinnvolle Innere Kritiker unserer Kindheit  macht uns im Erwachsenenalter das Leben sehr schwer, wenn wir diesen nicht entlarven.  Jetzt ist es an der Zeit den eigenen einzigartigen Wert zu fühlen und Verantwortung für das eigene Glück zu übernehmen.

 

 

Was steht zwischen dir und einer erfüllenden, liebevollen, dich stärkenden Beziehung? Was hält dich klein und abhängig? Denkst du, dass du Liebe verdienst? Dass du es wert bist geachtet und geliebt zu werden?

 

Es ist an der Zeit deinen eigenen Wert, losgelöst von Erwartungen und Mustern aus der Kindheit zu sehen und zu achten. Nur dann, wenn du dich selbst wertschätzt und achtest, können das andere Menschen auch.